The bakery 2 go

Hach, ganz große Franzbrötchenliebe! ...

Franzbrötchen stammen ursprünglich aus dem schönen Hamburg und sind auf engstem Grade verwandt mit den schwedischen Zimtschnecken oder "Kanelbullar", nur die Form unterscheidet die beiden Gebäcke. Für große Zimtliebhaber  (Ohja! Nicht nur zur Weihnachtsszeit!) ist dieses Rezept ein großer Genuss ;) Am besten schmecken Franzbrötchen noch lauwarm zu einem Kaffee oder einer Tasse Tee. Für die Rezeptfotos schwebte mir zu den Franzbrötchen ein nettes "Picknicksetting" im Garten vor- also stand ich früh morgens im Garten und habe das kleine "Tischchen" (eine alte Schublade) angerichtet, ein paar Blumen hier und da stibizt und fröhlich vor mich hinfotografiert... Was die Nachbarn sich gedacht haben müssen.. ;)

Rezeptinspiration via Pinterest.

Ein Hefeklassiker aus Hamburg

Zutaten

Für etwa 16 Franzbrötchen
210mlMilch
1 PckTrockenhefe
60gZucker
75gButter
500gMehl
1 PckVanillezucker
1 PriseSalz
1 Eigelbzum Bestreichen
Für die Füllung
120gButter, sehr weich
100gbrauner Zucker
4 TLZimt
Franzbrötchen

Für den Teig:

  1. Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. 1 TL des Zuckers hinzugeben, unterrühren und abgedeckt kurz stehen lassen.
  2. Währenddessen die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen.
  3. Nun das Mehl mit dem Vanillezucker, dem Salz, der geschmolzenen Butter und der Hefemilch vermischen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  4. Den Teig abgedeckt etwa 40 min gehen lassen.

Weiter gehts:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Den braunen Zucker mit dem Zimt vermischen.
  3. Den gegangenen Teig zu einem sehr großen Rechteck ausrollen (etwa 40x60cm), mit der sehr weichen Butter bestreichen und mit der Zimtzuckermischung bestreuen.
  4. Nun von der Längsseite her aufrollen, sodass eine lange Rolle entsteht. 
  5. Die Teigrolle in kleine, gleichmäßigeTrapeze schneiden und diese mittig jeweils mit einem Holzkochlöffel eindrücken (siehe Bild :) ).
  6. Die Franzbrötchen nun mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und etwa 25-30 min backen (je nach Ofen kann das auch schneller gehen).
  7. Lauwarm genießen! :)

Franzbrötchen
Franzbrötchen
Franzbrötchen
Franzbrötchen
Franzbrötchen
Keine Kommentare
@
Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben.
Noch 1000 Zeichen übrig.
Meine Lieblingsblogs Bestes Rezeptbuch
Fräulein Klein lädt ein
Ich bin dabei
bakingandmore.com
kuechen-atlas.de
antonellasbackblog.wordpress.com
emmaslieblingsstuecke.wordpress.com