The bakery 2 go

Heute zu Gast ist bei mir die liebe Sandra, die von ihrem Blog haseimglueck.de zu mir gehüpft ist. Sie ist quasi meine "Nachbarbloggerin" da sie auch aus München kommt und hat es somit auch nicht so weit ;) Auf ihrem wunderschönen Blog teilt sie süße, sowie salzige Rezepte und Naschereien. Beim Anblick ihrer Fotos würde ich jedes Mal den Bildschirm ablecken, so toll sehen die aus :) Ummantelt in nette Blogtexte bekommt man jedes mal Lust, sich sofort in die Küche zu stellen und ihr Rezept nach zu backen oder zu kochen.

Mitgebracht hat sie mir heute (*Oh mein Gott* *Kreisch*) Daim-Tartelletes! Ich glaube ich muss nicht weiter erwähnen das ich der -absolute- Daim-Fan bin ;)


Liebe Laura, hallo The Bakery2 Go-Leser,
ich freue mich unheimlich, bei Euch zu Gast sein zu dürfen, während Laura bestimmt ganz großartige Erfahrungen in England sammelt.
Damit Ihr wisst, wer hier gerade schreibt, möchte ich mich Euch kurz vorstellen: Ich heiße Sandra, bin 39 Jahre alt (also mehr als doppelt so alt wie Laura, huch!) und wohne in München. Auf meinem Blog "Hase im Glück" dreht sich alles um Food und das, was mich glücklich macht. Es wird mit viel Liebe, Herzblut, Halbwissen und Enthusiasmus gerührt, geschnibbelt, gebacken, gebrutzelt, experimentiert, dekoriert, fotografiert, getextet und nicht zuletzt gegessen! Und dann, eingebettet in kleine (mitunter selbstironische) Geschichten aus meinem Alltag, für meine lieben Leser auf meinem Blog veröffentlicht.

Als Laura mich im Juli (damals, als es noch warm war...) gefragt hat, ob ich ihr aushelfen könnte, war ich sofort mit dabei. Denn Laura wohnt im schönen Schäftlarn und seit ich Laura kenne denke ich immer an sie, wenn mein Mann und ich dort sind, um Fisch zu kaufen (es gibt dort eine tolle Forellenzucht) und ein Bierchen im Kloster Schäftlarn trinken.
Fisch wollte ich nicht unbedingt zu einem Backblog mitbringen und etwas sommerlich-beeriges passt nicht unbedingt in die Herbstzeit. Also habe ich hin und her überlegt und mich am Ende für etwas entschieden, was immer Saison hat: Schokolade!!!
Ja, Schoki geht immer und gerade wenn es draußen wieder kälter wird, vertrete ich die Meinung, dass "man etwas auf die Rippen braucht". Also nix hier mit etwas Gesundem und ein bisschen Schokolade - Ihr bekommt heute von mir die volle Endorphin-Ladung.

Inspiriert ist mein Rezept von den leckeren Almondy Torten bei IKEA. Kennt Ihr die auch? Also wenn wir bei IKEA sind, geht es nie ohne Teelichter, Servietten und die besagte Torte nach Hause. Ich liebe es, die Gabel nach jedem Bissen abzulecken wenn noch etwas Karamell an ihr hängt und muss mich regelrecht stoppen, nicht das ganze Ding wegzuessen. Das liegt an den Daim, die in der Torte sind. Ich dachte ja, dass Daims typisch amerikanisch sind, aber sie kommen tatsächlich aus Schweden und werden ausschließlich dort hergestellt.

Da ich im Gegensatz zu Laura keine begnadete Bäckerin bin (ich bin zu ungeduldig für Kleinteiliges), habe ich mich für Daim-Tartelettes entschieden, die es aber locker mit der Daim-Torte aufnehmen können (bestätigt durch meinen Mann). Auf einem Schoki-Mürbeteig, wird die karamellige Füllung gebettet und - genau - mit Schoki überzogen. Eine großartige Schweinerei, die super schmeckt und auch noch glücklich macht.

So, jetzt aber genug geschrieben. Laura, ich wünsche Dir eine wundervolle Zeit in England! Es ist wirklich ein schönes Land mit sehr herzlichen Menschen und einer großartigen Natur - genieße jeden Augenblick dort!!!

sündhaft schokoladig-karamellige Tartelettes (Gastbeitrag)

Zutaten

Für den Schokoladen-Mürbeiteig
200gMehl
2 ELZucker
1 Pck.Vanillezucker
2 ELKakao (ungezuckert)
100gkalte Butter
2Eigelbe
1-2 ELsehr kaltes Wasser
Für die Daim-Füllung
120gDaim
1Vanilleschote
120gMilch
250gSahne
120gKondensmilch, gezuckerte
5Eigelbe
120gZucker
Für die Glasur
100gSahne
100gVollmilchschokolade
2 Händegehackte Mandeln
Daim Tartelettes

Für den Schokoladen-Mürbeteig:

  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Kakao, Butter in kleinen Stücken, Eigelb und Eiswasser gut durchkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Teig ausrollen, die Tartelette-Förmchen mit dem Teig auskleiden und die Förmchen 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  3. Backofen auf 180C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Tartelettes im Backofen ca. 12 Minuten vorbacken.

 Für die Daim-Füllung:

  1. Eigelbe und Zucker mit den Rührbesen eines Handrührgeräts schaumig schlagen. Die Daims in kleine Stücke hacken.
  2. Milch, Kondensmilch, Sahne und das mark der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen und langsam unter die Eigelbmischung rühren. Zuletzt die Daimstücke in die Mischung rühren und darin auflösen.
  3. Die Backofenhitze auf 140C Ober-/ Unterhitze reduzieren. Die Mischung in die tartelettes füllen und ca. 40 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Glasur:

  1. Die mandeln in einer unbeschichteten Pfanne anrösten. Schokolade und Sahne in einem Topf erhitzen und die Schokolade schmelzen lassen, auf die Tarte streichen, die Mandelstückchen darauf verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Daim Tartelettes
Daim Tartelettes
Daim Tartelettes
Sandra von haseimglueck

Sandra von haseimglueck

Meine liebste Laura!
Vielen vielen Dank für Deine liebe Anmorderation - es war mir ein großes Fest, bei Dir zu Gast sein zu dürfen!
Neben der Tatsache, dass Du entspannt alle Eindrücke in England sammeln kannst und Dir nicht Gedanken um den nächsten Beitrag machen musst, habe ich dank Dir kalorientechnisch schon für die kalte Jahreszeit vorgesorgt und tatsächlich meinen bisherigen Kandidaten für die Weihnachtsnachspeise gefunden. Quasi win-win ;-)
Ich wünsche Dir noch eine tolle Zeit drüben auf der Insel!
Liebste Grüße aus einem total verregneten München sendet Dir,
Sandra

Tanja

Tanja

Hallo ich würde gerne diesen Kuchen in einer großen Form backen. Reicht die Teigmenge?

Liebe grüße Tanja

Sandra von haseimglueck

Sandra von haseimglueck

Hallöchen Tanja,
die Teigmenge müsste locker für eine große Tarteform reichen - ich habe Teig für etwas mehr als vier kleine Förmchen gehabt. ich würde das ganze aber dann ca. 10 Minuten länger backen, damit die Masse schön durch ist.
Viel Spass dabei!!!
Liebste Grüße,
Sandra

@
Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben.
Noch 1000 Zeichen übrig.
Meine Lieblingsblogs Bestes Rezeptbuch
Fräulein Klein lädt ein
Ich bin dabei
bakingandmore.com
kuechen-atlas.de
antonellasbackblog.wordpress.com
emmaslieblingsstuecke.wordpress.com