The bakery 2 go

Gefühlt vor 3 Wochen erst bin ich nach Hamburg gezogen und schwupdiwup ist heute in einem Monat schon Weihnachten! Die Zeit ist wirklich wahnsinnig schnell vergangen... Gestern hat es mir wieder unter den Fingern gekribbelt, und da es ein etwas ruhigeres Wochenende war, habe ich es endlich mal wieder geschafft zu backen und zu fotografieren :) Eine Vorweihnachtszeit ohne Gebäck, das geht doch nicht, hihi! 

Hier in Hamburg gibt es schon seit Mitte November den Dom- ein Jahrmarkt in St. Pauli (oder wie man als Münchner sagen würde: "Die Wiesn ohne Bier hoid") und kein Besuch endet ohne einer Tüte gebrannter Mandeln... Ist aber auch fies wenn der weihnachtlich süße Duft über den ganzen Platz strömt.. ;) Inspiriert dadurch habe ich diesen leckeren Gugelhupf mit Zimt, Apfel und gebrannten Mandeln gebacken, mhm! Die Mandeln sind super schnell zubereitet und schmecken durch die zusätzliche Röstung im Ofen schöön knusprig. Wer mag, kann den Gugelhupf auch einige Tage aufbewahren, denn durch Öl und Joghurt bleibt er lecker saftig (Falls er bis dahin nicht schon vernichtet wurde, hihi). Nun aber zum Rezept, viel Spaß beim Nachbacken und einen wunderbaren Sonntag wünsche ich :)

weihnachtlicher Nussgugel mit Äpfeln und weißer Schokolade

Zutaten

Für den Gugelhupf
4Eier
200gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Pck.Backpulver
125ggemahlene Mandeln
200gNaturjoghurt
100mlSpeiseöl
3 TLZimt
1Apfel
Für die gebrannte Mandeln
200gMandeln
15gButter
80gbrauner Zucker
15gWasser
1 TLZimt
Für den Guss
200gweiße Kuvertüre
1 TLKokosöl
Gebrannte Mandeln Gugelhupf

Für die gebrannten Mandeln:

  1. Die Butter, den Zucker, den Zimt und das Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Die Mandeln unterrühren und aufkochen, bis diese leicht aneinander kleben, dabei immer umrühren. 
  2. Die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blatt geben, nochmals leicht mit braunem Zucker bestreuen und bei 160°C Umluft etwa 10 Minuten backen. Abkühlen lassen. 

Für den Gugelhupf:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen un eine große Gugelhupfform fetten und bemehlen.
  2. Nun die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker hell-cremig aufschlagen.
  3. Das Mehl und das Backpulver sieben, anschließend zusammen mit den gemahlenen Mandeln, dem Zimt, dem Joghurt und dem Öl unter die Eiermasse heben. (Am Besten mit einem Teigschaber damit das aufgeschlagene Ei nicht zusammenfällt).
  4. Die Hälfte der gebrannten Mandeln grob hacken, unter den Teig heben. Zuletzt den Apfel klein schneiden und unterheben, den Teig in die vorbereitete Form füllen.
  5. Den Gugelhupf nun etwa 50 min. backen (Stäbchenprobe!) und danach auskühlen lassen.
  6. In einem Wasserbad die weiße Kuvertüre schmelzen (gibt man 1 EL Kokosöl dazu, wird sie flüssiger und somit leichter zum gießen) und über den kalten Gugel gießen, mit Mandeln dekorieren.

Gebrannte Mandeln Gugelhupf
Gebrannte Mandeln Gugelhupf
Keine Kommentare
@
Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben.
Noch 1000 Zeichen übrig.
Meine Lieblingsblogs Bestes Rezeptbuch
Fräulein Klein lädt ein
Ich bin dabei
bakingandmore.com
kuechen-atlas.de
antonellasbackblog.wordpress.com
emmaslieblingsstuecke.wordpress.com