The bakery 2 go
Header Image Header Image Header Image Header Image

Während andere Leute Krimis, Romane oder Abenteuerbücher lesen, brauche ich einfach nur ein Backbuch. ;) Backbücher sind für mich nicht einfach nur eine Sammlung von Rezepten, sondern eigentlich viel mehr... Stundenlang könnte ich durch die verschiedensten Backbücher blättern und die Rezepte duchlesen und mir überlegen, wie das wohl schmecken würde oder wie es aussehen würde. Kurz: ich habe eine Liebe zu Backbüchern und deswegen werde ich euch auf meinem Blog mehrere Bücher vorstellen und rezensieren. Los geht's heute mit dem Buch "Käse-Kuchen" vom GU Verlag.* Warum genau dieses Buch? Käsekuchen schmeckt einfach immer und passt perfekt in jede Saison, lässt sich super variieren und ist unkompliziert.
Das kleine, handliche Buch startet mit einer kleinen Frischkäsekunde und erklärt danach die unersetzlichen Backhelfer, sowie einer kleinen  Einführung zum Mürbeteig. Danach folgen 37 leckere Rezepte die in den Kategorien "Köstlich Klassisch", "Frisch und Fruchtig", "Weltweit beliebt" und "Sahnig & Prächtig" eingeteilt sind. Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt wie es nur 37 Rezepte zu einem Käsekuchen geben kann ;) Neben ganz klassischen Rezepten gibt es Variationen wie zb. Ein Aprikosenkäsekuchen, ein amerikanischer Cheesecake, Quarkbuchteln, oder auch die Ricotta-Pinienkern-Crostata. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei ;) Wer es lieber salzig mag, findet im Anhang leckere Rezepte für salzige Käsekuchen.
Fazit: Mir gefällt die sehr große Auswahl an Käsekuchenvariationen und die "Pannenhilfe" am Ende des Backbuches indem Fragen wie "was mache ich wenn der Käsekuchen reißt oder der Käsekuchen zu dunkel wird?" beantwortet werden. Die Bilder sehen professionell aus und passen sehr gut in das Gesamtbild, auch die Rezepte sind kurz und einfach erklärt.  Das Einzige was mir fehlt ist die "persönliche Geschichte hinter dem Backbuch" dies ist aber je nach Geschmack der Käufer anders, manche bevorzugen auch den klassischen Ratgeber. Dem Küchenratgeber würde ich 7,5 von 10 Möglichen Sternchen geben, für alle Käsekuchenfans ist dieses Buch ein Muss! ;)
*Das Backbuch wurde mir freundlicherweise vom GU-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst jedoch nicht meine persönliche Meinung.
Um euch noch einen kleinen Rezepteinblick in das Buch zu geben, habe ich heute den Johannisbeer-Baiser-Käsekuchen nachgebacken - luftiger Käsekuchen mit Beerennote& Baiser auf lockerem Hefeteig, was will man mehr ;) Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und unter andern Himbeeren hinzugefügt.

lockerer Käsekuchen mit frischen Früchten / Buchrezension "Käse-Kuchen" GU Verlag

Zutaten

Für den Teig
375gMehl
125mlMilch
1 Würfelfrische Hefe
100gZucker
80gzimmerwarme Butter
1Ei
Für die Quarkmasse
4Eier
200gSahne
1kgQuark
180gZucker
Schale voneiner Zitrone
3-4 ELZitronensaft
60gSpeisestärke
Außerdem
250gJohannisbeeren
200gHimbeeren (TK und aufgetaut oder frisch)
Für die Baisertupfen
1Eiweiß
50gZucker
Johannisbeer Himbeer Käsekuchen

Für den Hefeteig:

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit einem Löffel eine Mulde formen.
  2. Die Milch erwärmen und die Hefe mit 1 TL Zucker darin auflösen, die Mischung in die Mulde gießen und mit etwas Mehl bedecken.
  3. Den Vorteig etwa 15min an einem warmen Ort gehen lassen. 
  4. Den Zucker, die Butter und das Ei hinzugeben und mithilfe von Knethacken und danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, diesen etwa 1h gehen lassen.
  5. Eine Springform (26-28cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten
  6. Den Hefeteig auf den Boden der Springform drücken.

Für die Quarkmasse:

  1. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. 
  2. Die Eier trennen und die Eigelbe beiseite stellen.
  3. Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer sauberen Schüssel steif schlagen und ebenfalls beiseite stellen.
  4. Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
  5. Den Quark mit den Eigelben, dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft und der Stärke verrühren.
  6. Das vorbereitete Eiweiß und die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Quarkmasse heben und die Hälfte der Füllung auf dem Boden verteilen.
  7. Die Hälfte der Früchte auf der Füllung verteilen und den Rest der Quarkcreme darüber streichen, mit den restliche Früchten belegen.

Den Kuchen etwa 40-45 min backen.

Für die Baisertupfen:

  1. Das Eiweiß steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen.
  2. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen auf den heißen Kuchen spritzen, 5-10 min fertigbacken. Den Kuchen komplett auskühlen lassen, dan aud der Springform lösen.

 

Johannisbeer Himbeer Käsekuchen
Johannisbeer Himbeer Käsekuchen
Johannisbeer Himbeer Käsekuchen
Johannisbeer Himbeer Käsekuchen
Keine Kommentare
@
Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben.
Noch 1000 Zeichen übrig.

About

Servus & Wilkommen auf thebakery2go!

Laura

Ich bin Laura, 22 Jahre alt und gebürtige Münchnerin. In Hamburg habe ich dieses Jahr meine Ausbildung zur Konditorin abgeschlossen. Auf meinem Blog schreibe ich über süße Leckereien und teile meine Rezepte mit Euch. Schön dass ihr da seid!

Meine Lieblingsblogs

Bestes Rezeptbuch

Fräulein Klein lädt ein

Ich bin dabei

bakingandmore.com
kuechen-atlas.de
antonellasbackblog.wordpress.com
emmaslieblingsstuecke.wordpress.com